Auberlenstraße 13 / 70736 Fellbach

Dampfinjektion ins Kluftgestein

Lieferung und Betrieb der Dampfkessel einschließlich Wasseraufbereitung, messtechnische Überwachung, energetische Optimierung
reconsite - Dampfinjektion zur CKW-Sanierung

Beschreibung

reconsite liefert als Verfahrensentwickler und Spezialanbieter für thermische In-situ Sanierungen zur Boden- und Grundwasserreinigung die Heiztechnik, die zugehörigen Steuerungsmodule und die Messtechnik für die BAUER Umwelttechnik GmbH. Diese setzte auf der Altlast Biswurm die Sanierung einschließlich Bodenluftabsaugung, Abluftreinigung mittels katalytischer Oxidation und Zentralsteuerung der Gesamtanlage im Auftrag der Stadt Villingen-Schwenningen ab Juli 2012 um.

Basierend auf unseren langjährigen Erfahrungen bei vorangegangenen Sanierungen u.a. in Deutschland, Großbritannien, Italien und Österreich haben wir speziell für die Bedürfnisse bei der Altlast Biswurm eine modulare Anlage mit Dampferzeugern, Luftzugabe und gestufter Regelung der Injektionsleistung konzipiert und umgesetzt. Durch die Verknüpfung unterschiedlicher Module ist eine Dampfleistung von 400, 600, 700 und 1.000 kg/h abrufbar und ermöglicht so bei variablen Betriebsbedingungen eine besonders hohe Wirtschaftlichkeit und Energieeffizienz.

In den Dampf wird zusätzlich Luft eingespeist und das Dampf-Luft-Gemisch mit über 100°C in den etwa 10-15°C kalten Untergrund injiziert. Durch die Erwärmung verdampfen die Schadstoffe erheblich schneller. Der zusätzliche Luftstrom unterstützt eine schnelle Schadstoffrückförderung aus dem Untergrund über die Bodenluftabsaugung. Konventionelle Absaugungen, bei denen der Untergrund nicht erwärmt wird, benötigen für den gleichen Prozess mindestens eine zehnmal längere Betriebszeit. In der jetzigen Ausbaustufe werden bis zu zehn Brunnen zur Injektion zeitgleich mit dem Dampf-Luft-Gemisch beschickt. Die Injektionsmengen je Brunnen werden über Messeinrichtungen online überwacht.

Die Anlage ist hinsichtlich ihrer Kapazität die derzeit größte im Einsatz befindliche Anlage zur Dampf-Luft-Injektion bei Altlastensanierungen und hinsichtlich ihrer flexiblen Einsatzmöglichkeiten einzigartig. Insgesamt wurden während der Sanierung über 18.000 Tonnen Dampf in den Untergrund zur Rückgewinnung der wassergefährdenden Schadstoffe injiziert.

Bis zur Abschaltung der kalten Bodenluftabsaugung wurden über 5 Tonnen CKW abgereinigt.

Bodensanierung-Schadstoffe Bodensanierungsarbeiten

Schadstoffe: CKW / LHKW

In-Situ-Verfahren Bodensanierungsarbeiten

In-Situ-Verfahren: Dampfinjektion

Sanierungstiefe: 15 m

Fläche: 2.900 m²

Dampfleistung in kg/h: 400, 600, 700, 1000

Grundwassersanierung Eigenschaften Grundwassersanierung

In-Situ-Verfahren: Bodenluftabsaugung, Dual Phase Extraction, TUBA (Dampf-Luft-Injektion)

Fläche: 2.900 m²

Behandlungsverfahren: Aktivkohlefiltration, KatOx

Schadstoffe: CKW / LHKW

sonstige Technische Bedingungen: Datenspeicherung

Zuflussmenge: 12 m³/h

Boden- und Gewässserschutz Eigenschaften Umwelttechnik

Schadstoffe: CKW / LHKW

Auftraggeber

Eine Firma der Grundwassersanierung-Branche aus Bayern, Deutschland

Fotos

Social Media

Weitere Referenzen des Unternehmens reconsite GmbH

Feedback
Zur Beta einladen