Orientierende und eingrenzende Altlastenuntersuchung inkl. Gebäudesubstanzerkundung und Sanierungsplanung

Suzhou, Prov. Jiangsu, VR China
Suzhou, Prov. Jiangsu, VR China

Projekt

Ort der Ausführung: Suzhou, Suzhou, Jiangsu, China, Asien

Datum: 2008

Zuständiger Firmen-Standort: Nürnberg (Hauptfirmensitz)

Beschreibung

Aufgabe:

  • Orientierende und ggf. eingrenzende Altlastenuntersuchung auf einem Industriestandort in Suzhou, Prov. Jiangsu, VR China
  • Erkundung hinsichtlich bautechnisch- und produktionsbedingter gebäudeimmanenter Schadstoffe in der Bausubstanz
  • Dokumentation der Maßnahmen, Kostenschätzung
  • Sanierungsplanung bezüglich des aufgefundenen Toluolschadens

Schadstoffspektrum:

  • langjähriger Einsatz von BTEX (v. a. Toluol) in der Produktion
  • Umgang mit weiteren umweltrelevanten Prozessmedien, u. a. Ethanol, Aceton, Mineralische Kohlenwasserstoffe (MKW)
  • flächendeckende anthropogene Auffüllungen
  • charakteristische Gebäudeschadstoffe: MKW, Künstliche Mineralfasern (KMF)

Historie und Aufgabenstellung:

  • Industriestandort seit Mitte der 1990er Jahre
  • Umweltrelevante Prozessmedien: BTEX (v. a. Toluol), Diesel, Ethanol, Aceton
  • Hauptziel der Untersuchungen:
    • Orientierende Altlastenuntersuchung bez. Ver-unreinigungen in Boden und Grundwasser
    • Gebäudeschadstofferkundung bez. bautechnisch- und produktionsbedingter Schadstoffe
    • Sanierungsplanung
    • Kostenschätzung Altlasten/Sanierung

Rahmenbedinungen:

  • intensive Detailabstimmung des Vorgehens mit deutschem Investor sowie chinesischen Partnern
  • Angebotseinholung und Einbindung örtlicher Partner durch R & H
  • Ausführung der Sondierbohrungen sowie Errichtung der Grundwassermessstellen durch chinesisches Subunternehmen
  • Bohrpunktfestlegung, Überwachung der Arbeiten, Probenahme und Probenauswahl durch R & H
  • Analyse von Boden- sowie Grundwasserproben (da Ausfuhr verboten) in China (internat. Labor)
  • Analyse von Bodenluftproben in Deutschland (Labor AIR in Nürnberg)

Erkundung:

  • 27 Rammkernsondierungen (Tiefe zwischen 5 m und 12 m u. GOK)
  • Errichtung von vier Grundwassermessstellen (Tiefe bis 11,5 m u. GOK)
  • Gebäudesubstanzbeprobung
  • Untersuchung ausgewählter Proben auf die jeweils relevanten Parameter

Resultate:

  • massive Verunreinigung des Sickerwasserhori-zontes innerhalb der Auffüllungen mit Toluol
  • massive Verunreinigung des Grundwasserkörpers ab 6,5 m u. GOK mit Toluol
  • Dringender Sanierungsbedarf des Aquifers
  • lungengängige und krebserregende KMF in der Gebäudesubstanz
  • lokal begrenzter Ölschaden

Fazit:

Die Untersuchung hatte Pioniercharakter. Es gelang, eine Orientierende Altlastenuntersuchung nach deutschen Umweltstandards mit den in China verfügbaren Mitteln durchzuführen. Im Hinblick auf die derzeit in Überarbeitung befindliche und in Kürze sich verschärfende chinesische Umweltgesetzgebung kann nun eine Sanierungsmethode frei gewählt werden, bevor zukünftige Regularien hier enge Vorgaben bestimmen.

Auftraggeber

Schaeffler Technologies AG & Co. KG
Branche: Automobilindustrie
Industriestraße 1
91074 Herzogenaurach

Social Media

Weitere Referenzen des Unternehmens R & H Umwelt GmbH

Feedback
Zur Beta einladen