LHKW-Sanierung Industriegelände Nürnberg

Flächenrecycling eines 88.000 m² großen Industriegeländes in Nürnberg inkl. Bodenluft- und Grundwassersanierung mehrerer LHKW-Schäden

Beschreibung

  • Ausführungsplanung
  • Überwachung Rückbau aller Gebäude und Industrieanlagen (ca. 250.000 m² uR)
  • Überwachung Bodenaushub LHKW-belasteter Böden bis 6 Meter Tiefe, ca. 15.000 to mit on-site-Sanierung über Niedertemperatur-Strippverfahren
  • Umsetzung der Genehmigungsplanung/Sanierungsplanung gemäß Anhang 3 BBodSchV (§ 13 BBodSchG) mit öffentlich rechtlichen Sanierungsvertrag
  • Örtliche Bauüberwachung
  • Fachgutachterliche und analytische Begleitung der Bodensanierung (ca. 2 to LHKW-Austrag)
  • Planung Sanierungsmaßnahmen Grundwassersanierung
  • Fachgutachterliche und analytische Begleitung der Grundwassersanierung (seit ca. 2004 ca. 9 to Austrag)
  • Planung Sanierungsmaßnahmen Bodenluftsanierung
  • Fachgutachterliche und analytische Begleitung der Bodenluftsanierung (seit 2004 ca. 3 to Austrag)
  • Planung, Umsetzung und Überwachung alternativer Sanierungsverfahren (ISCO und IRZ)
  • Bodenverunreinigungen: CKW, PAK, MKW, SM und Arsen
  • Grundwassermonitoring
  • Massenflusssteuerung
  • Dokumentation
  • Mitwirkung bei der Erstellung und Umsetzung eines öffentlich-rechtlichen Sanierungsvertrages

Arbeitsschutz Bodensanierungsarbeiten

Atemschutz: Kombinationsfilter, Partikelfilter

Schutzmaßnahmen: Geräte mit Schutzbelüftung, Persönliche Schutzausrüstung (PSA), PID-Messungen, Schwarz-Weiß-Anlage

Emmissionsschutz Bodensanierungsarbeiten

Schutzmaßnahmen: Reifenwaschanlage, Schwarz-Weiß-Anlage, Stiefelwaschanlage

Bodensanierung-Schadstoffe Bodensanierungsarbeiten

Schadstoffe: Arsen, Benzin, Diesel, Heizöl (MKW), CKW / LHKW, PAK, Schwermetalle

In-Situ-Verfahren Bodensanierungsarbeiten

In-Situ-Verfahren: Bodenluftabsaugung, In-Situ-Stripping, Pump and Treat

Sanierungstiefe: 6 m

Kubatur: 7.000 m³

Grundwassersanierung Eigenschaften Grundwassersanierung

Gutachterliche Leistungen: Grundwassermodellierung, Monitoring

In-Situ-Verfahren: In-Situ-Stripping, Pump and Treat

Behandlungsverfahren: Aktivkohlefiltration, Neutralisation

Schadstoffe: Arsen, Benzin, Diesel, Heizöl (MKW), CKW / LHKW, PAK, Schwermetalle

sonstige Technische Bedingungen: Datenspeicherung

Gebäudesanierung Eigenschaften Umwelttechnik

Art der Sanierung: Schadstoffsanierung

Gebäudeschadstoffe: Asbest/ Asbestzement , PCB , PAK

Anwendungen und Objekte: Industriegebäude

Boden- und Gewässserschutz Eigenschaften Umwelttechnik

Aufgabenbereiche Boden- und Gewässerschutz: Altlasten, Gebäudeschadstoffe, Rückbau

Erkundungsstufe: Sanierungsdokumentation

Erkundungsmethoden: Beprobungen, Bodensondierungen, Pumpversuche

Medien: Bausubstanz, Boden, Bodenluft, Grundwasser

Schadstoffe: Arsen, Benzin, Diesel, Heizöl (MKW), CKW / LHKW, PAK, Schwermetalle

Planungsstufe: Ausführungsplanung, Ausschreibung/ Vergabe, Beratung/ Vorplanung, Genehmigungsplanung

Auftraggeber

Wilhelm Geiger GmbH & Co. KG
Branche: Bauhauptgewerbe
Wilhelm-Geiger-Straße 1
87561 Oberstdorf

Social Media

Weitere Referenzen des Unternehmens R & H Umwelt GmbH

Feedback
Zur Beta einladen