Altdeponie Ottobeuren-Eldern der Marktgemeinde Ottobeuren im Landkreis Unterallgäu in Schwaben

Sanierungsuntersuchung und Erstellung einer Varianten-/Machbarkeitsstudie für eine Altdeponie im Einflussbereich von geplanten Hochwasserschutzmaßnahmen
Altdeponie Ottobeuren-Eldern

Projekt

Ort der Ausführung: Ottobeuren, Bayern, Deutschland, Europa

Zeitraum: Aug 2016 - Jan 2017

Zuständiger Firmen-Standort: Nürnberg (Hauptfirmensitz)

Beschreibung

In der Marktgemeinde Ottobeuren ist der Bau von Hochwasserschutzmaßnahmen an der Westlichen Günz geplant. Im Zuge der Vorerkundungen wurde eine im zukünftigen Staubereich gelegene Altdeponie festgestellt. Diese wurde in den Jahren 2013 bis 2016 bereits bis zur Detailerkundungsphase erkundet. In der Detailerkundung wurde eine Handlungsnotwendigkeit festgestellt und ein Aushub als mögliche Sanierung vorgeschlagen.

Die von der R & H Umwelt GmbH im Zeitraum Ende 2016 bis Anfang 2017 durchgeführten Sanierungsuntersuchung sowie Machbarkeits- und Variantenstudie hatten zum Ergebnis, dass eine nachhaltige Sanierung nur durch Aushub eines Großteils der bis 5 Meter Tiefe reichenden Altdeponie möglich ist. Wobei der Aushub bis auf die Tiefe des Grundwasserspiegels begrenzt wurde. Geplant war, ca. 76 % der im Boden weitestgehend inert vorliegenden Schadstoffe mittels Aushub von > 62.000 to Boden zu entfernen.

Sicherungsverfahren Bodensanierungsarbeiten

Kubatur: 45.000 m³

Fläche: 13.600 m²

Vertikale Abschirmung: Funnel-and-Gate

Bodensanierung-Schadstoffe Bodensanierungsarbeiten

Schadstoffe: Arsen, Benzin, Diesel, Heizöl (MKW), PAK, Polychlorierte Biphenyle (PCB), Schwermetalle

Ex-Situ-Verfahren Bodensanierungsarbeiten

Auskofferung: Konventioneller Bodenaustausch

Austauschtiefe: 5 m

Fläche: 13.600 m²

Kubatur: 45.000 m³

Kubatur: 90000 t

Kubatur Einbaumaterialien: 45.000 m³

Bereitsstellung Aushubmaterial: befestigte Fläche (Asphalt)

Wasserbehandlung: Aktivkohlefilter

Förderdurchfluss Wasser: 3 m³/h

In-Situ-Verfahren Bodensanierungsarbeiten

In-Situ-Verfahren: Pump and Treat, Reaktive Systeme

Sanierungstiefe: 5 m

Kubatur: 45.000 m³

Fläche: 13.600 m²

Förderdurchfluss: 9 m³/h

Entsorgungseigenschaften Bodensanierungsarbeiten

Transport: LKW

Entsorgung: Deponierung

Sicherungsverfahren Eigenschaften Grundwassersanierung

Sicherungsverfahren: Funnel-and-Gate

Vertikale Abschirmung: Funnel-and-Gate

Grundwassersanierung Eigenschaften Grundwassersanierung

In-Situ-Verfahren: Funnel-and-Gate-System, Pump and Treat

Fläche: 13.600 m²

Behandlungsverfahren: Aktivkohlefiltration

Schadstoffe: Arsen, Benzin, Diesel, Heizöl (MKW), PAK, Polychlorierte Biphenyle (PCB), Schwermetalle

Sicherungsverfahren Deponiesanierung

Kubatur: 45.000 m³

Fläche: 13.600 m²

Vertikale Abschirmung: Funnel-and-Gate

Ex-Situ-Verfahren Deponiesanierung

Kubatur: 45.000 m³

Fläche: 13.600 m²

Entsorgung: Deponierung

Transport: LKW

Auskofferung: Konventioneller Bodenaustausch

Deponiebauspezifische Eigenschaften Deponiesanierung

Deponiefläche: 13600 m²

Kubatur Deponiekörper: 45000 m³

Monitoring: Grundwassermonitoring

Deponiesanierung-Schadstoffe Deponiesanierung

Schadstoffe: Arsen, Benzin, Diesel, Heizöl (MKW), PAK, Polychlorierte Biphenyle (PCB), Schwermetalle

Details zu den erbrachten Leistungen

Erkundung - Technische Untersuchung im Rahmen der Sanierungsuntersuchung und Auswertung der Ergebnisse

Erkundung - Technische Untersuchung im Rahmen der Sanierungsuntersuchung und Auswertung der Ergebnisse

Beratung - Sanierungsplan nach BBodSchG

Erkundung - Technische Untersuchung im Rahmen der Sanierungsuntersuchung und Auswertung der Ergebnisse

Synergieeffekte mit Baumaßnahmen Hochwasserschutz - Ausarbeiten von Synergieeffekte mit den geplanten Hochwasserschutzmaßnahmen

Auftraggeber

Marktgemeinde Ottobeuren
Branche: Stadt- und Gemeindeverwaltungen
Marktpl. 6
87724 Ottobeuren
http://www.ottobeuren.de/

Fotos

Social Media

Weitere Referenzen des Unternehmens R & H Umwelt GmbH

Feedback
Zur Beta einladen